Tierarztpraxis Dr. med. vet. Regina Loreth

Kleintiere und Pferde

Lasertherapie bei Pferden

Die Lasertherapie wird von uns als Einzelmaßnahme oder ergänzend angewendet um Heilverläufe anzustoßen, zu verkürzen oder zu vertiefen. Sie beschleunigt die Wundheilung, beugt Komplikationen vor und aktiviert blockierte Heilungsverläufe. Wir arbeiten mit dem Powertwin 21, einem Softlaser der Firma MKW.

Das Wirkungsprinzip der Lasertherapie: 

Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge stimuliert physiologische Prozesse auf Zellebene, auch Photobiostimulation genannt. Das Laserlicht wird von den Mitochondrien (den Kraftwerken der Zellen) aufgenommen und sofort in Zellenergie umgewandelt. Genauer gesagt, kommt es zum Anstieg der ATP-Synthese und damit der für die Zelle verfügbaren Energie, von der sämtliche Mechanismen des Stoffwechsels abhängen.

Die Anwendungsmöglichkeiten der Lasertherapie in der Veterinärmedizin sind vergleichbar zur Humanmedizin breit gefächert. Häufig wird der Laser bei Krankheiten des Bewegungsapparates, zur Wundheilung und bei Hautproblemen herangezogen. Direkt lokal am Problemort mit Hilfe einer Flächendusche, deren Strahlung größere Haut-, Muskel- oder Gelenkareale versorgt.

Indikationen für die Laseranwendung beim Pferd

  • Orthopädische Erkrankungen
  • Schmerztherapie (z.B. bei Arthrosen)
  • Hauterkrankungen (Sommerekzem)
  • Atemwegs-, Magen- und Darmerkrankungen
  • Gefäßerkrankungen
  • Narbenentstörung

    Möchten Sie mehr über die Lasertherapie und ihre Einsatzmöglichkeiten erfahren oder wünschen Sie einen Termin für Ihr Pferd? Dann sprechen Sie uns gerne einfach an!